Leif Trenkler

Leif Trenkler

Vita

1960
geboren in Wiesbaden
1984 – 1986
Städelschule Frankfurt/Main
1986 – 1987
Kunstakademie Düsseldorf
1988 – 1990
Städelschule Frankfurt/Main
1990 – 1991
Auslandsstipendium „Studienstiftung des deutschen Volkes”, Italien
lebt und arbeitet in Köln

Einzigartiges neues Seherlebnis

Leif Trenkler
28.11.2017

Leif Trenkler (*1960 in Wiesbaden, lebt und arbeitet in Köln, Deutschland)

Leif Trenkler zählt zu den bekannten und beliebten Malern der Neuen Figuration in Deutschland und prägt diese Strömung zeitgenössischer Kunst mit seinem charakteristischen Malstil. Trenklers farbenprächtige Malerei lässt ein träumerisches Wirklichkeitsverständnis entstehen. Es sind magische Momente, die der Künstler in seinen Arbeiten einfängt und deren Magie, Momente der Zeitlosigkeit zu lassen. Der Pinselduktus ist kaum zu erkennen und die Farbsetzung präzise gewählt.

In Trenklers Werken ist nicht mehr eindeutig festzustellen, was Fiktion und was Wirklichkeit ist. Es gelingt ihm, den Raum aufzulösen, wodurch eine poetisch-fantastische Entrücktheit und ein spannungsgeladener „perdiligenter farbiger Raum“ entsteht. Trenkler nimmt Bezug auf verschiedene Maler des florentinischen Manierismus z.B Agnolo Bronzino (1503-1572) und auf die Kunstgeschichte der venezianischen Renaissance Tizian (1490-1576) und Giambattista Tiepolo (1696-1770) im Barock. Auch fließen in seine Malerei Künstler des Abstrakten Expressionismus wie Willem de Kooning (1904-1997) ein.

Trenkler ist bekannt für seine Farbenpracht durch eine spezielle Mischtechnik. Kein Wunder seine Gemälde flirren, wie bei Gauguin oder strahlen wie bei Edward Hopper, ein beruhigendes Gefühl zwischen Vertrautheit und Fremdheit aus. Der Betrachter darf sich auf eine spannende Reise in ein einzigartiges neues Seherlebnis freuen.

Einzelausstellungen

2017
"Sonne, Wind und Wasser", Art Gallery Wiesbaden, Wiesbaden
2016
„Swinging Planet“, Galerie Jochen Hempel, Leipzig
„La Bonaccia“, Galerie Karl Pefferle, München
Galerie Thomas Rehbein, Brüssel, Belgien
2015
„Indian Sky”, Katz Contemporary, Zürich, Schweiz
„Weekend”, Art Gallery Wiesbaden, Wiesbaden
2014
„Opal Colour Day”, Galerie Karl Pfefferle, München
2013
„Oh, Child of Paradise”, Art Gallery Wiesbaden, Wiesbaden
2012
„L’heure bleue”, Katz Contemporary, Zürich, Schweiz
„Possible à chaque Instant”, Galerie Karl Pfefferle, München
2011
„Neue Arbeiten”, Art Gallery Wiesbaden, Wiesbaden
2010
„Tit for Tat“, Galerie Rehbein, Köln
Galerie Ulf Saupe, Berlin (mit Georg Dokoupil)
Dogenhaus Galerie, Leipzig
„I love your long eyes“, Galerie Karl Pfefferle, München
2009
„Vivarium“, Galerie Karl Pfefferle, München
2008
Gallery Dirimart, Istanbul, Türkei
Art Gallery Wiesbaden, Wiesbaden
2007
„Hotel Jupiter“, Galerie Ebensperger, Graz, Österreich
2006
„Das Nichtkühl“, Kunsthalle Bremerhaven, Bremerhaven
„Drolling Days“, Kunstverein Augsburg, Augsburg
„Stereoblick“, Kunstverein Wolfenbüttel, Wolfsbüttel
Malerei – Dogenhaus Galerie, Leipzig (mit Ina Bierstedt)
2005
Nassauischer Kunstverein, Wiesbaden
Art Gallery Wiesbaden, Wiesbaden (mit R. Gelbert)
AAA Galeria, Ascona, Schweiz
„Coloured Report“, Galerie Karl Pfefferle, München
2004
Galerie Karl Pfefferle, München
Thomas Rehbein, Köln
2003
Galerie DWLV, Vevey, Schweiz
2001
Galerie Karl Pfefferle, München
2000
Portfolio Kunst AG, Wien, Österreich
Galerie Thomas Rehbein, Köln
Galerie Carola Weber, Wiesbaden
IRO & Partners, Salzburg, Österreich

Gruppenausstellungen

2017
Jagler Ausstellungsraum, Köln
"PRIVACY", 40 Jahre Galerie Elisabeth & Klaus Thoman, Galerie Elisabeth&Klaus Thomas, Wien, Österreich
"Wahnsinn", Kunstgruppe Köln, Köln
"Contradictions", Galerie Miro, Prag
"Idylle 2", Galerie Ralf Lake, Oldenburg
"11 in 4", GALERIE VON&VON, Nürnberg
"OneHundredAndOneWorks", Tony Wuethrich, Galerie Basel
2016
„The Snoring Princess”, Kunstgruppe Köln, Köln
„Springtime”, Galerie Ralf Lake, Oldenburg
Jagla Projektraum, Köln
"Swinging Planet", Galerie Jochen Hempel, Leipzig
2015
„20 Jahre Kunstgruppe Köln”, Kunstgruppe Köln, Köln
„Zwischen Gegenstand und Abstraktion”,
Galerie am Lindenplatz, Vaduz, Liechtenstein
2014
„On&On&On”, Kunstgruppe Köln, Köln
„Der intime Blick”, Schlossmuseum Murnau, Murnau
„Summershow”, Galerie Jochen Hempel, Leipzig
2013
„20 Jahre Tony Wuethrich Galerie”, Tony Wuethrich Galerie, Basel, Schweiz
„17/13“, Kunstgruppe Köln, Köln
2012
„Full House“, Kunstgruppe Köln, Köln
„Alles Wasser“, Galerie Mikael Andersen, Berlin
2011
„Too much“, Kunstgruppe Köln, Köln
„Salon der Gegenwart“, Elbhof Hamburg, Hamburg
„Portrait“, Atelier Vis-à-vis, Eresing
2010
„Summergroup Show“, Dogenhaus Galerie, Leipzig
„Ein Hauch von Eden“, S. Baumgarte Galerie, Bielefeld
„Von Mir Aus“, Kunstgruppe Köln, Köln
„Und immer fehlt mir etwas, und das quält mich“, Kunstgruppe Köln, Köln
2009
„Portraits, Faces & People“, Katz Contemporary, Zürich, Schweiz
Opening Show, Galerie Ulf Saupe, Berlin
2007
„Be all eyes“, Galerie Tony Wuethrich, Basel, Schweiz
„Malerei der Gegenwart“, Franz-Gertsch Museum, Burgdorf, Schweiz
„Leve de Schilderkunst“, Kunsthalle Rotterdam, Rotterdam, Niederlande
„Wide views 2“, Galerie M. Roeder, New York, USA
„Malerei der Gegenwart: Zurück zur Figur“, Kunsthaus Wien, Wien, Österreich
„Collectors Year End“, Artcore Gallery, Toronto, Kanada
2006
„Malerei der Gegenwart“ Kunsthalle der Hypokulturstiftung, München
2005
Galerie Ebensperger, Graz, Österreich
„Wide views 1“, Gallery Roeder, New York, USA
2004
„Reviewed | Remixed“, Docu/Fiction, Kunsthalle Düsseldorf, Düsseldorf
„Hülle und Idylle“, Galerie Rivet, Köln
2003
„Modeschauen“, Galerie Karl Pfefferle, München
2002
„Desire“, Galeria D’Arte Moderna, Bologna, Italien
„Schöne Aussicht Hr. Schweins“, Galerie Otto Schweins, Köln
„Fil Rouge“, Galerie Rene Steiner, Erlach, Schweiz