06.06.2020

PLAYGROUND ART PRIZE 2020

Ausstellung der Gewinner des PAP2020

Die Förderung von Nachwuchskünstlern liegt uns sehr am Herzen. Vor diesem Hintergrund bietet seit 2016 bietet unsere jährliche Ausstellungsreihe PLAYGROUND jungen Künstlern die Möglichkeit, ihr Werk einem breiteren Publikum zu präsentieren und erste Kontakte in der Kunstwelt zu knüpfen. Zunächst als regionales Projekt gestartet, wurde der PLAYGROUND ART PRIZE 2020 bereits zum zweiten Mal bundesweit ausgeschrieben.

Wir freuen uns, Ihnen in unserer kommenden Ausstellung die drei Gewinner des PLAYGROUND ART PRIZES 2020 zu präsentieren, prämiert durch die diesjährige internationale Jury mit Samuel Leuenberger (SALTS / Art Basel Parcours) | Elisa Linn & Lennart Wolff (KM Temporaer) | Christoph Tannert (Künstlerhaus Bethanien) | Prof. Dr. Felicitas Thun-Hohenstein (AdbK Wien) | Yasha Young (URBAN NATION).

1. Platz: Alice Hauck & Amelie Plümpe (UdBK Berlin, beide 9. Semester, Skulptur und Installation)
Das Künstlerduo bewegt sich zwischen Bildhauerei, Malerei und Installation und behandelt mit bildhauerischen Mitteln und Techniken die Gestaltungsrichtungen Architektur, Industriedesign und urbanen Raum.

2. Platz: Hilke Heithecker (Kunsthochschule Kassel, 9. Semester, Bildende Kunst)
Durch Beobachtungen des Alltäglichen im öffentlichen Stadtraum trägt sie Moment-aufnahmen des Großstadtlebens zusammen und macht die Stadt zum Experimentierfeld ihrer künstlerischen Arbeit.

3. Platz: Ramona Schacht (HGB Leipzig, 10. Semester, Fotografie, Prof. Heidi Specker)
Die fortschreitende Digitalisierung und das mir ihr veränderte Kommunikationswesen greifen tief in unseren Alltag ein. In ihren Arbeiten untersucht sie, wie diese Konsumkultur den Direkt-Kontakt von Mensch zu Mensch beeinflusst: unser Vermögen und unsere Bereitschaft Bindungen einzugehen und die Fähigkeit Intimität zuzulassen.