Gunda Förster

"CURTAIN"

Gunda Förster / GALERIE VON&VON / "Murmeln" / Lichtkünstlerin / Zeitgenössische Kunst / Kunstgalerie / Verfügbar im Online-Shop
Gunda Förster / GALERIE VON&VON / "Murmeln" / Lichtkünstlerin / Zeitgenössische Kunst / Kunstgalerie / Verfügbar im Online-Shop

Im Foyer der Halle 8 der Messe Frankfurt soll in der Lichtfuge, die einen sich über 2 Ebenen erstreckenden Luftraum eröffnet, ein vorhangartiges, geschwungenes Band aus leuchtenden Stäben mit quadratischem Querschnitt (90 x 90 mm) installiert werden.

Das Band beschreibt die Form einer halben Amplitude und nimmt so die signifikante Charakteristik der aus konkaven Elementen bestehenden dahinter liegenden Wand auf. Auch die Länge der Stäbe bezieht sich auf die Höhe der Wand: Die Stäbe sind oben und unten jeweils um 65 cm kürzer als die dahinter liegende wahrgenommene Wand (oben gerechnet bis zur abgehängten Decke), so dass der besondere Charakter der Wand – die konkave Wölbung der weißen Wandelemente – sichtbar bleibt und weiterhin zur Wirkung kommt. Es entsteht der Eindruck eines vor der Wand befindlichen »Vorhangs«.

Aufgrund der unterschiedlichen Farbigkeit der Seiten der Stäbe und der eigenen Bewegung gerät der »Vorhang« scheinbar in Schwingung und bietet einen sich permanent verändernden Eindruck. Die sich ständig verändernde Wahrnehmung der Stäbe, lässt somit die eigene Bewegung stärker in den Fokus des Bewussteins rücken. Der Raum wird immer wieder anders erlebbar.