Leszek Skurski

"Rebellen"

Wie kann man die galoppierenden Veränderungen, die unsere Gesellschaften heute erfahren, greifbar machen? Diese Frage wirft Leszek Skurskis figurative Malerei auf, indem er beinahe nebensächliche Szenen aus dem Alltagsleben wiedergibt. Obwohl seine Arbeiten der gegenständlichen Malerei angehören, nähern sich die von ihm skizzierten Personen dem abstrakten Feld an.

Auf monochromem weißen Hintergrund sind die Umrisse eines Weges, der sich zum Betrachter hin öffnet, ausgebreitet. Auf dessen oberem Ende sind nebeneinander in Schwarz-Weiß-und Grautönen zwei Personen in der Laufbewegung dargestellt. Sie sind einander zugewandt, womöglich im Gespräch. Ein Stück weiter oben rechts sind zwei weitere Personen nebeneinander laufend an einer zaunartigen Wegbegrenzung dargestellt.
— Julia Reiter